Gründer des Monats

Wir wurden in der Zeitung "Südthüringische Wirtschaft" als Gründer des Monats beworben.

Vielen Dank an dieser Stelle für die IHK-Südthüringen.

Hier ein kurzer Auszug aus dem Artikel:

 

In Neuhaus am Rennweg vermutet man nicht unbedingt eine „Softwareschmiede“

Patrick Lindner: In der Tat hätten sich an unserem Studienort in Süddeutschland auch Möglichkeiten gefunden. Mit meinem Partner, Lukas Glökler haben wir uns bewusst für Thüringen entschieden. Neuhaus hat zwei praktische Aspekte; zum Einen steht da mein Elternhaus, wo wir uns günstig einmieten konnten und zum Anderen war die Entscheidung von der Nähe zur Technischen Universität Ilmenau geprägt. Hier werden nicht nur sehr gute Fachleute ausgebildet, es gibt auch ein sehr gutes Branchennetzwerk, in das man sich einbringen und auf das man zugreifen kann.

 

Sie verwarfen Ihre erste Geschäftsidee und änderten Ihr Konzept. Warum?

Lukas Glökler: Zum Zeitpunkt der Gründung in 2014 wollten wir mit einer modernen und bankenunabhängigen Homebanking-Software mit integriertem Dokumentenmanagement starten. Diese ließ sich aber nur schwer am Markt durchsetzen. So stellten wir das ursprüngliche Geschäftsmodell auf den Prüfstand, getreu dem Motto, „hinfallen ist keine Schande, nur liegenbleiben…“ Auch auf Grund der Nachfrage haben wir dann die Gründungsidee umgestaltet und unsere innovativen Ideen dem Markt angepasst, indem wir nun individuelle Softwarelösungen für kleine und mittelständige Unternehmen, sowie Vereine anbieten. So helfen wir den Unternehmen sowohl ihre Ideen ins Netz zu bringen und z.B. über einen Online-Shop 24 Stunden und an 7 Tagen die Woche für ihre Kunden erreichbar zu sein, oder Ihren Arbeitsablauf durch individuelle Software zu optimieren

 

Sie haben an der „Ignition Thüringen – Die Gründermesse 2015“ teilgenommen, ein Erfolg?

Patrick Lindner: Unsere modernen und kundenorientierten Lösungen erfreuten sich zahlreicher Anfragen und positiven Rückmeldungen seitens der Besucher. Auf Kundennachfragen haben wir das Angebot erweitert und die Bereiche Hosting, Webdesign und Webprogrammierung aufgenommen.

Durch die sehr gute Zusammenarbeit mit ausgewählten professionellen Partnern können neben modernen Websites und Onlineshops auch individuelle Schnittstellen systemübergreifend entwickelt und umgesetzt werden.

Und nicht jeden Tag hat man als junger Unternehmer eine direkte Begegnung mit dem Thüringer Wirtschaftsminister.

 

Welchen Tipp können Sie Gründungsinteressierten und Gründern mit auf den Weg geben?

Lukas Glökler: Selbst wenn es mal nicht von Anfang an zu 100% so klappt, wie man es sich vorstellt sollte man an seinen Ideen festhalten und bereit sein, neue Wege einzuschlagen. Die eigentliche Idee sollte nicht voreilig verworfen werden, sondern durch innovatives Umdenken und neue Konzepte erweitert und auf die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden.

 

 

www.limond-systems.de